Es ist das "Anfangsproblem der Soziologie (..) zu wissen, welche Bindungen es sind, die Menschen untereinander haben, daß heißt, wodurch die Bildung sozialer Aggregate bestimmt wird" (Durkheim 1981, S.54).

Durkheims Programm einer holistischen Sozialerklärung für die Soziologie

Von Alexander Maischein

12. Fachsemester Soziologie
Seminararbeit
für das
Hauptseminar
In
Soziologie

Zur Geschichte und Systematik soziologischer Theorienbildung

SS1996
Bei
Prof. Dr. Alfred Bohnen


Inhalt

2 Einleitung
3 Die Bedeutung Durkheims für die Soziologie
4 Durkheims Programm einer holistischen Sozialerklärung
4.1 Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile
4.2 Durkheims Konzeption einer Sozialwissenschaft
5 Regeln der soziologischen Methode
5.1 Der soziologische Tatbestand
5.2 Exkurs
5.3 Regeln für die Erklärung der soziologischen Tatbestände
6 Durkheims Arbeit über den Selbstmord
6.1 Selbstmord als soziologischer Tatbestand
6.2 Individualistische Erklärungsversuche
6.3 Erklärung nach Durkheim
6.3.1 Der egoistische Selbstmord
6.3.2 Der altruistische Selbstmord
6.3.3 Der Anomische Selbstmord
7 Eine kritische Betrachtung am Beispiel des egoistischen Selbstmord
Anmerkungen
Literaturverzeichnis